Blaues Rollstuhlzeichen

Förderungen und Zuschüsse sind möglich - Wir informieren und helfen beim Antrag

Kontaktieren Sie uns unverbindlich

In sehr vielen Fällen bekommen Sie Zuschüsse zu dieser Investition für mehr Barrierefreiheit. Vom Antrag bis zur ersten Fahrt mit Ihrem neuen Lift begleite ich Sie oder einer meiner Mitarbeiter. Wir sind fest an Ihrer Seite. Sie gewöhnen sich an einen Menschen, der von der ersten Beratung an Ihr fester Ansprechpartner bleibt, auch später bei einer Wartung.

Recht auf Teilhabe

Erwähnt sei an dieser Stelle auch die Wandlung des „barrierefreien Bauens“ in der gesellschaftlichen Wahrnehmung. Z.B. werden neben motorisch eingeschränkten, alten und sehbehinderten Menschen jetzt auch Menschen mit kognitiven Einschränkungen oder besonders groß- oder kleinwüchsige Menschen berücksichtigt. Auch kommt das barrierefreien Bauen Menschen zugute, die mit Kindern, Kinderwagen oder einfach mit Gepäck unterwegs sind. Barrierefreies Bauen bedeutet Qualitätsgewinn für alle. Damit wird unter anderem das Recht auf Teilhabe aus dem Sozialgesetzbuch (§ 4, Artikel 1, SGB IX) verankert. Sowie auf die Anliegen aus der UN Behindertenrechtskonvention, die in Deutschland 2008 ratifiziert wurde, eingegangen.

Pflegekostenzuschuss

Der Pflegekostenzuschuss ist eine finanzielle Hilfe der Pflegeversicherung. Barrierefreie Umbaumaßnahmen werden von, sofern ein Pflegegrad vorliegt, bezuschusst. Je nach Einordnung in die geltenden Pflegegrade ist seit dem 1. Januar 2015 ein Zuschussbetrag von bis zu 4.000 Euro möglich. Für den Fall, dass mehrere Personen mit Pflegestufe zusammenwohnen, kann der Zuschuss pro Person beantragt werden. Bei einem pflegebedürftigen Ehepaar kann die Beihilfe – unter Erfüllung der bestehenden Bedingungen – somit bis zu 8.000 Euro betragen.

Wir stehen Ihnen bei der Beantragung des Pflegekostenzuschusses bei und beraten Sie gerne.

Darlehen oder Investitionszuschuss - KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt KfW-Kredite bzw. den KfW-Zuschuss. Sie ist besonders für Personen attraktiv, die keine Pflegestufe haben, aber dennoch ihr Wohnumfeld altersgerecht umbauen wollen. Voraussetzung ist, dass Sie eine Wohnimmobilie barrierearm umbauen oder barrierearm umgebauten Wohnraum als Ersterwerber kaufen möchten.

Förderungen durch das Sozial- und Grundsicherungsamt

Unter Bezug auf die Eingliederungs- oder Altenhilfe kann der Sozialhilfeträger die Beschaffung und Erhaltung von Wohnraum für behinderte und ältere Menschen finanziell unterstützen. Hierzu zählt beispielsweise der notwendige Umbau einer vorhandenen Wohnung. Ein Anspruch auf Leistungen nach den Bestimmungen des SGB XII (früher BSHG) kann aber immer erst geltend gemacht werden, wenn kein anderer Kostenträger zuständig ist. Außerdem sind die Leistungen von Sozial- und Grundsicherungsamt immer abhängig vom Einkommen und Vermögen der Antragsteller. Und können gegebenenfalls auch nur als Darlehen gewährt werden.

Wir stehen Ihnen bei der Beantragung des Pflegekostenzuschusses bei und beraten Sie gerne.

Kostenübernahme nach einem Unfall

Die Kostenübernahme für den Treppenlift kann auch erfolgen, wenn Sie infolge eines Unfalls auf Hilfe angewiesen sind. Die Kosten werden je nach Zuständigkeit von der Unfallkasse, der Berufsgenossenschaft oder der Haftpflichtversicherung getragen. Dies ist jedoch individuell und Abhängig von verschiedenen Faktoren

Regionale Förderungen

Einige Landesregierungen haben Fördermaßnahmen erlassen. Um mobilitätseingeschränkten Personen zu ermöglichen, länger in der eigenen Wohnung zu bleiben. Aktuell fördern Hamburg, Schleswig Holstein, Niedersachsen sowie die Region Hannover den Einbau eines Treppenlifts.

Das sagen unsere Kunden

Kann ich wärmstens empfehlen Lieferfristen wurden eingehalten und der Service war klasse. Qualität zu fairen Preisen von einem sachverständigen und sympathischen Team.
Susanne T.
Sehr zu empfehlen Der Titel sagt schon alles, die Firma ist wirklich sehr zu empfehlen! Die erste Kontaktaufnahme war sehr rasch und das Gespräch sehr informativ. Der Herr am Telefon war auch sehr zuvorkommend. Wir hatten zu dem Zeitpunkt bereits ein anderes Unternehmen und trotzdem hat uns dieses Unternehmen weiterhin beraten. Sehr zu empfehlen
Ursula L.
Ich war wirklich skeptisch, als Herr Buchholz mir sagte, dass die Kosten für unsere beiden Lifte von der Pflegekasse und der IFB-Bank gezahlt würden, aber er hat sein Wort gehalten …
Claus Bronsert

Kontaktieren Sie uns gerne

Arne Buchholz Geschäftsführer HamburgLifte

Arne Buchholz

Geschäftsführer